Findesatz-Gedicht 62

Lassen wir uns unseren Weg vorschreiben oder gehen wir ihn selbst?
Vertage ich meine Wünsche auf Übermorgen oder lege ich sie ins Heute?
Erfüllen wir Pflichten oder machen wir das was uns Freude macht?
Bin ich Zuschauer meines Lebens oder bin ich mittendrin?
Geben wir unseren Terminen Prioritäten oder den Prioritäten Termine?
Werde ich gelebt oder lebe ich?

10 Gedanken zu „Findesatz-Gedicht 62

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s