13. Januar – Findesatz-Gedicht

Wir tragen die schönste Mütze
wärmen unsere Hände ineinander
schenken dem Maronenmann ein Lächeln
und uns die Maronen
Wir pusten Atemwolken in die Welt
und tanzen Spuren auf der weißen Wiese
Wie hören dem Vogel zu
der im Januar sein Lied singt
Schmecken die Luft
und pfeifen dem Nebel ein Lied
Wir entdecken das Blau des Himmels
und lassen uns von der Freiheit anstecken
Die Frische malt unsere Wangen an
Wir rocken den Winter

Findesatz-Gedicht 156

Oh, ich habe ein Loch in meiner Hose
welche Hose ist das
das ist die mittelgute
dann ist das nicht so schlimm
Die Haut freut sich
fühlt die Frische
Lass uns weniger zugepackt leben
Den Kopf in den Himmel heben
Regentropfen schmecken
Schnee fühlen
als sei es das erste
und das letzte mal

Findesatz-Gedicht 103

Heute ist der Himmel mein Hut

Die Sonne mein Kleid

Das Gras meine Stiefel

Der Wind ist mein Strumpfband

Die Wolke mein Spiegel

Ich finde mich schön damit

Wenn ich am Abend heimkehre

lege ich meine Kleidung auf die Truhe

und mich zur Ruhe

Ich lasse mich vom Mond zudecken

und die Sterne erzählen ihre sanfteste Gute-Nacht-Geschichte

Findesatz-Gedicht 55

Was wichtig ist und nicht in der Zeitung steht

Ein wichtiger Schritt ist
dass wir wieder langsam werden
uns nicht überholen
anhalten und tief atmen
wirken lassen was um uns ist
den Blick nach Innen wagen
und zum Himmel heben