25. Februar – Findesatz-Gedicht

Der erste Krokus im Februar
Die Mondsichel in der Nacht
Dein Lachen
In aller Frühe draußen sein
Durch die stille Straße gehen
Der Geruch des gebackenen Brots
Die Frische im Draußen
Wenn Menschen einander die Hand reichen
Das Einfachste ist doch das Größte

12. Februar – Findesatz-Gedicht

Die Wanderschuhe schnüren
den nächsten Wald aufsuchen
Zum Takt des Windes gehen
Steine, Wurzeln oder Moos fühlen
Die Farben des Himmels atmen
Den Blättern zuhören
Stillstehen und in alle Richtungen sehen
Genau hier sein
Keine Wände, keine Decke
Weil ich Natur spüren möchte
Geborgene Freiheit
ihr unendliches Geschenk