Findesatz-Gedicht 24

Halte ich inne?
Was gibt es abzuwerfen?
Und brauche ich mehr Mut?

Wie sehe ich nachts aus, wenn keiner hinsieht?
Ist jemand da, der über mich wacht?
Und begleiten meine Träume mich in den Tag?

Was ist meine Aufgabe?
Werde ich mich noch sehr verändern?
Und liebe ich das Leben vor dem Tod?

Findesatz-Gedicht 16

Wer hat uns erfunden?
Was schenkt dem Himmel sein Blau?
Und wo wohnen Antworten?

Wer machte dich so schön?
Was kommt nach uns?
Und sind wir echt?

Wieso bin ich ich und nicht du?
Kann Schnee flüstern?
Und wie viele Menschen lachen in dieser einen Sekunde?

Danke

Das Jahresprojekt der Fragen ist nun zu Ende. Gerne nehme ich das zum Anlass, euch ein herzenswarmes Danke zu sagen für euer Lesen, euer Liken und eure bereichernden Gedanken. Immer wieder war ich erfreut und erstaunt, welch vielfältigen Antworten ihr den Fragen geschenkt habt. Ihr habt gezeigt, dass es mehr als ein Ja oder Nein gibt und dass es mehr als eine Antwort gibt. So ist es doch auch im alltäglichen Leben, wie ich finde. Wir alle tragen unsere Fragen, Antworten und Gedanken in uns, können uns bereichern, einander inspirieren und voneinander lernen. Danke euch für all das!

Auch wenn das Blogprojekt der Fragen nun aufhört, bleiben wir alle sicherlich weiterhin Fragende, Suchende und Schenkende.

Im neuen Jahr werde ich ein neues Projekt beginnen, dazu schreibe ich morgen mehr.

Euch allen wünsche ich einen guten Übergang in das neue Jahr, in dem ich euch jeden Tag einen Grund zur Freude wünsche sowie viel Zauberhaftes, Stärkendes und Wohltuendes!

Eure Marion

Findefragen 2020 – ein neues Projekt

Mit Beginn des Jahres starte ich ein neues Projekt.
In 2020 wird es Findefragen geben. Ich mag Fragen, egal ob sie ernst, tiefsinnig, lustig oder verspielt sind. Ich finde gut, dass wir Fragende sind und bleiben. Das Leben bietet so vieles und immer wieder schenkt es neue Fragen. Ich denke dabei auch an das Gedicht „Geduld“ von Rilke, in dem er dazu einlädt, die Fragen lieb zu haben.
Deshalb wird es in diesem Jahr jeden Tag eine Frage und ein dazu passendes Foto geben.
Den Sonntag lasse ich aus, da das mein offline-Tag sein wird, es wird samstags eine Frage für den Samstag und Sonntag gemeinsam geben.
Das Projekt wird weiterhin Findesatz heißen, denn mit dem Namen fühle ich mich verbunden und er ist zu einem festen Begriff in meinem Umfeld geworden.
Ich freue mich darauf, euch weiterhin hier und anderswo zu sehen und zu lesen.

Liebe Grüße und umarmt das neue Jahr
sagt und wünscht Marion

15. Oktober

2018_1014_12124200.jpg

Kann ein Zufall stolpern?
Weiß die Walnuss, dass sie von Herbst spricht?
Wer ist dein rettender Engel?
Ist Suchen oder Finden schöner?
Kann die Stille in uns schreien?
Schaffe ich alles, was ich will?
Lässt sich jeder Gedanke bis zu Ende denken?