2. Juli – Findesatz-Gedicht

Was war gestern?
Bin ich im Heute?
Wie viele Überraschungen trägt das Morgige?

Welchen Wünschen verleihen wir Flügel?
Wofür stehen wir ein?
Sollten wir mehr barfuß laufen?

Tragen wir zu viel in den Händen?
Was bleibt?
Was wohnt hinter der Kurve?

19. Mai Findesatz-Gedicht

Wir wissen nicht was morgen oder in einer Woche ist
weder was der nächste Monat
noch das nächste Jahr zeigen wird
Doch wir haben den Augenblick
Wir haben das Momentum auf unserer Seite
Das ist viel
So viel dass es reicht
sich ganz hineinzulegen
in das Heute

Findesatz-Gedicht 164

Wir können nicht sagen
was in einem Jahr ist
welche Fragen uns der Herbst stellen
wie der nächste Frühling uns begrüßen wird
Wir wissen weder
was der morgige Tag schenkt
noch wie er uns herausfordert
Kein Jahr ohne Geschenke und Herausforderungen
wie sollte das gehen
Wir leben in das Unterwartete hinein
Das einzige
was wir fühlen
Die Antworten liegen im Moment
Dort lebt unsere Wahrheit

Findesatz-Gedicht 67

Ich bin einfach glücklich gerade
sagte sie
als sie mir gegenübersaß
Ihre Augen lachten
und die Sommersprossen auf ihrer Nase tanzten
Dieser Satz kam von innen
unverfälscht und echt
und ich wünschte in dem Moment
dass der Satz sie begleite
in ihrem noch so jungen Leben
Nicht, dass er immer da ist
Das ist nicht möglich
darum weiß ich
Doch ich wünsche
dass dieser Satz
immer wieder
so ehrlich und spontan
auftaucht
so häufig
dass es reicht
um das Leben zu lieben und sich
und all das
was das Leben ihr bereithalten wird