9 Gedanken zu „16. November

  1. Windstille. ————–Seien auch wir einmal ganz still.👂——–und schließen wir die Augen 😴——- Absolute Stille erlebte ( und schilderte mir )eine Patientin (in der Klinik) in der Sahara, als sie auf einem Kamel ritt. So eine Stille sei unvorstellbar beeindruckend, fast überirisch. Das würde sie nie vergessen. Ja, so still stehen nun auch die Kühe da; so still steht der blattlose Baum in der Landschaft. Wo bleibt der Wind? Er kommt bestimmt noch. Wo ist er aber gerade jetzt? Er braut sich zusammen… Aber wo? … Jedenfalls wird er wiederkommen, vielleicht als Sturm. Eine Stille vor dem Sturm?☁⛅🍁🍂🍃🌱oder versteckt er sich derweil unter der Erde und hilft der jungen Wintersaat beim Waxhsen auf den Feldern? Oder versteckt er sich unter den Wurzeln der Bäume und treibt sxhon die ersten Knospen? Oder versteckt er sich auf dem Meeresgrund und zeigt den Fischen noch den Weg, wo sie ihren Laich ablegen können

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s