11 Gedanken zu „Findesatz 018

  1. Besonders im Alter kann man ja nicht mehr auf ewig hinaus verschieben. Daher wird es von vielen Einrichtungen empfohlen, eine sog. „Löffelliste“ zu erstellen. D.h. aufzuschreiben, welche Wünsche man sich noch erfüllen möchte, ehe es zu Ende geht.
    Hilfreich kann dazu eine Checkliste sein, die man z.B. nach Eingabe seiner EMail-Adresse von

    https://www.blueprints.de/klarheit-ziele-finden/loeffelliste.html

    erhalten kann.
    Kann natürlich auch den Jüngeren dienen, um einmal Klarheit über seine Wünsche zu bekommen und wenn man unter Verschieberitis leidet.

    Gefällt mir

    • Ich finde gut, sich immer wieder mal die eigenen Wünsche bewusst zu machen und Ziele und Träume zu formulieren. Und dann natürlich schauen, was möchten wir umsetzen, so wie es auch die „Löffelliste“ meint.

      Gefällt mir

  2. Ein gutes Versteck und eine schöne Bilderserie dazu :-) Ja, das ist schon wahr. Man sollte nicht immer alles vor sich herschieben. Kleine Wünsche erfüllt man sich eher und schneller mal, aber die ganz großen, lebensumstoßenden Wünsche, an die traut man sich oft erst ran, wenn etwas ereignisreiches passiert oder man von allem anderen genug hat. Aber man könnte vorher ja mit den mittelgroßen Wünschen beginnen ;-)

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu maribey Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s