10 Gedanken zu „11. Februar

    • Ja, ich kenne beides, ohne erreichbar zu sein unterwegs zu sein und das Leben genießen und dann auch daheim zu sein und zu überlegen, hoffentlich ist alles gut bei denen in der Ferne und es wäre ja schön, wenn sie oder er sich nun meldet… Ich glaube, auch hier ist Vertrauen ein guter Wegbegleiter.

      Gefällt 1 Person

  1. so sollten wir es sehen, aber da ist diese Unruhe, so wie Ulli auch schreibt …
    Mir geht es immer so, wenn die Kinder im Flieger sitzen und ich warte auf ein Zeichen, daß sie gut angekommen sind und ja, hm, wenn ich mehr als eine Woche gar nichts höre *lach*

    Gefällt 1 Person

    • Zumal in der heutigen Zeit, in der wir es kennen, fast immer und überall erreichbar zu sein. Doch auch das macht eine Reise oder einen Urlaub aus, wie ich finde, mal nicht erreichbar zu sein und oft sind es die schönsten Ecken der Erde, in denen wir überhaupt keinen WLAN Empfang haben.
      Diese kleinen Zeichen, dass sie gut angekommen sind und kleine Botschaften zwischendurch sind natürlich schön und schenken Ruhe und Mitfreuen, genauso ist ein Nichtmelden ein gutes gesundes Zeichen, wie ich finde.

      Gefällt mir

  2. ja, so sagten wir früher ;-) Meine Oma wurde immer ganz wuschig, wenn mein Bruder nie SCHRIEB – es ging gar nicht um Anrufen oder so. … Dann sagte sie, der ist bestimmt schon bei der Fremdenlogion oder malte noch ganze andere Horrorszenarios aus … er ist aber immer glücklich wieder gekommen.
    Ich finde es besser so, wie’s früher war.
    LG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s