Zitat

17. Oktober

„Wenn ich dann hochschaue und die Himmelskörper sehe, dann fühle ich mich als ein Punkt im großen Ganzen, mich beruhigt das irgendwie.“

Mond Himmel

18 Gedanken zu „17. Oktober

  1. ja! wunderbar, auch das foto.
    es ist schon seltsam, eigentlich müsste diese „unermessliche weite“, die zudem im gesprenkelten dunkel liegt, doch eher ängstigen, aber meist wirkt sie beruhigend. wir sind eben tatsächlich ein teil des ganzen.
    schön! :)

    Gefällt 3 Personen

    • Diese Weite und der Blick nach oben lässt mich klein fühlen und gleichzeitig ein Gefühl des Eingebunden seins spüren. Manchmal kommt es unerwartet, nach Hause kommen und beim Haustüre aufschließen den Blick nach oben wenden, zig Sterne sehen … dann ist das Gefühl plötzlich da. Ich mag das.

      Gefällt 3 Personen

  2. ein wundervolles Foto, als ob sich Frau Luna eine fast durchsichtige Augenbilde angezogen hätten
    So empfinde ich auch, beruhigend ist das Hochsehen und Erkennen der Mondennacht

    Gefällt 2 Personen

    • „Angenehm bedeutungslos“ das finde ich eine sehr interessante und tolle Wortwahl, gerade in Kombination mit dem sich Eingebunden fühlen. Ich finde, solche Blicke nach oben lassen auch manche Probleme ganz klein oder gar unsichtbar werden.

      Gefällt 1 Person

  3. Das geht mir auch so. Ich finde es auch beruhigend und der Blick in den Himmel rückt alles ins richtige Verhältnis. Da schiebt man manchmal Probleme, guckt hoch und denkt sich, alles nicht so wichtig :-)

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s