8. Dezember – Findesatz-Gedicht

Was bringt dich zum Staunen?
Der Schimmer des Mondes
Fünf Finger an einer Hand
Die Formation der Wildgänse
Träume in der Nacht
Das Wachsen des Kastanienbaumes
Das Fell einer Katze
Ein Echo
Die Sprachen der Welt
Sterne, Fußspuren und das Vergängliche
Menschen wie du und ich
und 1001 Wunder

10 Gedanken zu „8. Dezember – Findesatz-Gedicht

  1. Was bringt mich zum Staunen?
    Dass ich geliebt bin
    Jeden Morgen neu aufzuwachen
    Meine Hündin Greta und ihre Klugheit
    Die phantasievollen Wolkenformationen
    Die inspirierenden Blogbeiträge auf dieser Seite
    Meine Enkeltöchter und ihre Fragen und Gedanken
    Wie ich immer wieder Gottes Führung erlebe
    Ein Spaziergang unter dem Sternenhimmel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s