31. Mai – Findesatz-Gedicht

Liest die Zeitung uns unsere Gedanken vor?
Können Gefühle verstecken spielen?
An welcher Stelle irren wir uns?

Wo sind die Tränen wenn wir lachen?
Vergessen wir die Vergesslichkeit manchmal?
Wächst die Schönheit?

Kann Leises laut sein?
Wohnt Wind in unseren Herzen?
Ahnen wir was passiert?

4 Gedanken zu „31. Mai – Findesatz-Gedicht

  1. Die Zeitung tut allwissend – das ist ihr Wesen.
    Allerdings kann sie immer noch
    keine Gedanken lesen.
    Gefühle können alles spielen –
    besonders Verstecken. 
Wir irren an den Stellen
    mit den undurchdringlichen Dornenhecken.
    Wenn wir lachen,
    weinen wir dabei.
Vergessen wir,
    ist uns Vergessen einerlei.
Schönheit wächst von innen heraus und
    Leises wird laut im Leisen
    Lautes wird leise im Krach
    Mein Herz ist zeitweise ein Sturm, ach!
    Doch es kennt auch Flauten.
    Eine Ahnung ist kein Wissen –
    ein unbequemes Ruhekissen
    was auch passiert -geschieht sowieso.
    Tausend Gründe sich zu grämen,
    machen die Doktoren froh.
    Es ist einfach zum Schämen.
    😎🌱

    —-

    Mit lieben Grüßen und Findefragendank
    Amélie

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s