9 Gedanken zu „8. Mai – Schnipselgedicht

  1. Also jetzt muss ich erst einmal meine zerschnipselte Optik wieder kleben.
    Dann diese Sonnenblume der Freiheit gießen. Keine Wolken. Mist. Kein Regen. Aber immerhin ein halber Mond.
    Eine Heckenbraunelle singt Liedschnipsel.
    Auf der Straße Schnatterleute.
    Der junge Nachbar mit einer Flasche Inyglykos. Ein Türke mit griechischem Wein? Sowas, das nenne ich Freiheit.
    Schade, trinke schon Jahre keinen Wein mehr, lächele ich.
    Entschuldige mich: muss schreiben und Yoga…
    Mhmmm…murmelt er und: schade irgendwie.
    Ach ja. Freiheit, freundlich zu sein. Etwas wert zu finden. Ein Miteinander, jemanden.
    Freundschaftspflege.

    Das ist fein.
    Und Deine Schnipsel.🥰
    Liebe Grüße
    Amélie 🌱

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s