Findesatz-Gedicht 136

Es gibt viele viele gute Bücher
und ich habe mir vorgenommen viel mehr zu lesen
nicht nur abends im Bett
sondern auch sonst
viel viel mehr
sagte er
und setzte sich in seinen Sessel
Sein Blick ging hinaus
und seine Augen ruhten auf den herbstlichen Garten
sie blieben an dem sich verfärbenden Laub der Kastanie hängen
Er wusste darum
dass er niemals alle Bücher dieser Welt lesen konnte
nicht alle guten Bücher würden sein Haus bewohnen
viele gute Sätze würden sein Ohr nicht streifen
Vielleicht war es das gelbe Blatt das gerade herunterfiel
er vertraute in diesem Moment darauf
dass die Bücher ihn finden würden
die von ihm gelesen werden sollten
Nachdem er ein paar Minuten dem leisen Wind zusah
blätterte er die erste Seite um
und begann zu lesen

14 Gedanken zu „Findesatz-Gedicht 136

  1. Es gibt viel gute Musik
    und ich habe mir vorgenommen viel mehr zu hören
    nicht nur abends in Ruhe
    sondern auch sonst
    viel viel mehr
    sagte ich
    und setzte mich in meinen Sessel
    Mein Blick ging hinaus
    und meine Augen ruhten auf dem herbstlichen Garten
    sie blieben an den sich verfärbenden Frisuren der Astern hängen
    Ich wusste darum
    dass ich niemals alle Musik dieser Welt hören konnte
    nicht alle guten Platten würden mein Haus bewohnen
    viele gute Melodien würden mein Ohr nicht streifen
    Vielleicht waren es die gelben Blätter, die im Takt herunterfielen
    Ich vertraute in diesem Moment darauf
    dass die Musik mich finden würde,
    die von mir gehört werden sollte
    Nachdem ich ein paar Minuten dem Rhythmus der leisen Windböen zuhörte
    Legte ich die erste Seite auf
    und begann mich durchströmen zu lassen

    Gefällt 5 Personen

      • Danke dir, und eigentlich muss ich dir nochmals danken. Als du zu Beginn des Jahres dein Konzept vorgestellt hast, wusste ich noch nicht so viel damit anzufangen, aber man darf sich doch auch mal auf etwas einlassen, besonders wenn es dann doch Freude um seiner selbst Willen macht. Da kommt es auch nicht darauf an, ob deine Antwort etwas früher oder später kommt – gerade wenn sich etwas richtig anfühlt. Gibt es Zufälle? Dieser Tage habe ich im späten TV einen Film gesehen, der begleitet wurde von einem Satz von Søren Kierkegaard, „Mut ist das einzige Maß im Leben.“. Wenn man so will, mein kleines Motto des letzten halben Jahres, und daraus kann so viel entstehen. Ergänzend bin ich diesen Sommer wieder musikalischer Vinyl-Freund geworden und höre derzeit so wunderbare Platten, zuletzt das Esbjörn Svensson Trio mit ihrer Live Darbietung aus Hamburg, da entwickeln sich Melodien aus Momenten wie aus deinem Text. Oder Brad Mehldau, aber dem widme ich einen kleinen Beitrag, einfach großartige Momente sind das.
        Am Gedichtband müssen wir noch ein wenig arbeiten, aber das Jahr ist ja noch nicht zu Ende.
        ;)

        Gefällt mir

        • Ich bin froh, dass du offen geblieben bist, für das damals neue Konzept. Sonst gäb es hier zum Beispiel nicht deine Gedichte und deine Gedanken.
          Ein gutes Motto hast du dir ausgesucht.
          Deine Musiktipps klingen vielversprechend, ich kenne sie nicht bzw. noch nicht, denn nun will ich sie gerne kennen lernen.
          2022 wäre auch ein schönes Jahr für den Gedichtband, sollten die Wochen und Worte doch verfliegen. 🙂

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s