Findesatz-Gedicht 54

Niemand lebt für sich allein
Wir sind immer eingebunden
wir können nicht nicht eingebunden sein
Das große Ganze ist eine Umarmung
auch dann
wenn wir sie einmal nicht fühlen

4 Gedanken zu „Findesatz-Gedicht 54

  1. Ja, wir sind eingebunden in das feine, strahlende Netzwerk der Schöpfung. Das vergessen wir oft und meinen, wir seien total frei. Wir sind zwar in unseren Entschlüssen und Entscheidungen persönlich frei, bleiben aber trotzdem hineingebunden in das Schöpfungsgesetz von Saat und Ernte, Geben und Empfangen. Ein schönes Gedicht, das uns wieder ein Stück weiterhilft bei unserer Orientierung .

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s