Findesatz-Gedicht 51

Wie bin ich nachts, wenn niemand hinsieht?
Wie bin ich in zehn Jahren?
Wie bin ich in mir eine Quelle, aus der ich schöpfen kann, ohne zu erschöpfen?

Wo bin ich Zuhause?
Wo wohnt meine Freude?
Wo soll ich hingehen?

Wer denkt an mich?
Wer ist mein Nächster?
Wer beantwortet meine Fragen?

5 Gedanken zu „Findesatz-Gedicht 51

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s