12 Gedanken zu „29. Oktober

  1. Ja, es gibt immer einen Weg. Niemand sagt, dass es der direkte Weg ist. Der Weg kann über Sackgassen und damit notwendigem Umkehren und/oder durch Dickicht führen. Diese Hindernisse und Umwege sind dann Teil des Weges. Es gibt unseres Erachtens nur dann keinen Weg mehr, wenn Menschen beschließen nicht mehr weiterzugehen. Irgendwann wird diese Zeit für alle von uns kommen. Aber vielleicht ist ja dann genau das der Weg zu einer neuen Bewusstseinsebene?

    Gefällt 3 Personen

  2. Das Bild von der Ente im grünen Teich ist bezaubernd. Die Ente schwimmt und freut sich über das grüne, bekömmliche Mahl. Und wir? Sollten wir vielleicht auch einfach weiterschwimmen und schauen, ob die scheinbare Ausweglosigkeit etwas Wohltuendes für uns enthält, wodurch der Weg weitergeht?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s