15 Gedanken zu „10./11. Oktober

  1. In meinem Leben?

    Wenig bis keine, wenn man die Farben so reduziert wie auf dem schönen Foto ;-)

    Ich finde die Hoffnung ohehin überbewertet. Sie verpflichtet nämlich zu nichts. Zu keiner Handlung. Man braucht lediglich zu hoffen. Wenns dann eintrifft wie erhofft (erwartet!) ist das prima. Wenn nichts passiert, hofft man halt weiter. Verantwortung für das, was man sich erhofft muss man ja nicht übernehmen…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s