22 Gedanken zu „3. März

  1. Oh, da bin ich ganz spontan, denn da fällt mir Frieder Nögge mit seinen 4 Temperamenten ein: der Melancholiker, der Sanguiniker, der Phlegmatiker, der Choleriker. Nur zusammen funktionieren sie. Wie die Farbe Weiß, ein Gemisch aus dem Regenbogen, sozusagen. In der Schule lernen wir es umgekehrt, wir trennen, statt zu einen. Aber dann folgt Verstehen.
    Also die Antwort: die Traurigkeit wird von den Geschwistern eingefangen, sie sind nur nicht überall gleichverteilt.
    Grüße.

    Gefällt 4 Personen

  2. Das Photo von dem Blatt im Regen ist so wunderbar, und die Frage macht so nachdenklich! Die Traurigkeit fließt hier gleichsam als stromender, starker Regen herab vom Himmel, so, als weine der Himmel über all das Traurige hier auf Erden, das überall geschieht…Wird sich denn nie etwas ändern bei uns Menschen? Hat GOTT nicht so deutlich zu uns gesprochen, wie es deutlicher nicht geht? Und nun bleiben nur noch die Katastrophen als Denkhilfen übrig, damit wir endlich erwachen und umkehren von unseren falschen Wegen. Ja, der Himmel weint, manchmal zürnt er auch . Aber dort, wo großes Leid ist, da tröstet und lindert der Regen und heilt Wunden, kühlt Schmerzendes.

    Liken

    • Die Vielfalt des Regens, auch das kann er, trösten, wie du es sagst. Ich hoffe sehr, dass wir diese Katastrophen, die uns umgeben, abwenden und handeln mit Menschlichkeit und Zukunft im Blick.

      Liken

      • Danke, ja, darum wollen wir uns bemühen, von innen her geleitet, damit wir uns von den „Himmlischen“ beraten lassen können. Denn diese haben den weiteren Blick und werden wiederum von höherer Weisheit geleitet. Dann erst sind auch wir ein Teil der „Helferkette“. Dann erst vermögen wir , weise zu handeln. Zuerst aber ist das Mitempfinden das Allerwichtigste!

        Gefällt 1 Person

  3. ‚Ich‘ ist meine spontane Antwort. Ich traue mich nicht es zu schreiben. Eine andere Stimme sagt :’Jetzt ist sie übergeschnappt!‘ – Eine dritte Stimme sagt liebevoll :’Nein, ist sie nicht!‘ – Ich nehme das ‚Ich‘ in mein Herz. Die Traurigkeit der Welt fließt in mein Herz. Ich bin eine Träne im Strom der Traurigkeit. Ich bin das Meer der Tränen in meinem Herzen. Die Traurigkeit löst sich auf im weiten Raum meines Herzens.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s