15 Gedanken zu „11. November

  1. Keine leichte Frage. Manchmal schon, aber manchmal kann man Gefühle nur schwer in Worte fassen. Sie sind einfach da und man fühlt sie und das ist oftmals auch mehr als ausreichend. Wenn man Gefühle denkt, verkompliziert man dann nicht alles?
    LG
    Astrid

    Gefällt 1 Person

  2. Ich glaube, meistens denken wir Gefühle gar nicht. Wir drücken sie aber natürlich häufig durch Sprache aus, dann verformt sich das Gefühl zu Worten. Oder wir überlassen dem Körper die Vermittlung unserer Gefühle. Der schafft das dann ganz prima wortlos und sprachlos, selten auch mal gedankenlos.

    Gefällt 5 Personen

  3. Toll, eure Antworten zu lesen!
    Wieder denke ich, wie sehr ihr den Satz bzw. die Frage bereichert!
    Ich finde eine klare Antwort nicht leicht. Ich glaube, erst mal ist das Gefühl als Gefühl da, eine innere Empfindung, die wortlos ist und nicht „denkt“. Wenn wir dann darüber nachdenken, kommt das Wort hinzu und das Gefühl wird in Gedanken gekleidet. Deshalb finde ich ein Ja, ein Nein und ein Jein alle passend.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s