21 Gedanken zu „21. Juni

  1. Wie wahr, aber wie oft stolpern wir herum und suchen nach dem eigenen Ich, dabei liegt es vor unserer Nase (oder doch schon dahinter?) Das Geben können ist eine feine Sache. Beide Seiten profitieren sehr

    Gefällt 2 Personen

  2. Ein so wahrhaftig wundervoller Satz, liebe Frau Maribey. Danke fürs Teilen und herzliche Grüße auch mal wieder an den Satzschenker, ich muß spontan an den kleinen Philosophen denken…
    Wie immer von Herzen zugetan, Ihre Käthe.

    Gefällt mir

    • Das freut mich, dass sie an den kleinen Philosophen denken, der immer tolle Sätze schenkt, von denen viele innerlich gesammelt werden. :) Diesmal war der Satzschenker ein Mann, der den Satz bei einer Veranstaltung sagte.
      Herzliche Grüße zu Ihnen!

      Gefällt mir

  3. Was meinst du mit „bei sich selbst sein“? Ausgeglichen , nicht egoistisch zu sein? Alles gleichmütig ertragen ohne Vorurteile und Ängste? Wann ist man bei sich selbst, wenn man wach in die Welt schaut und sich nicht von Katastrophen unterkriegen lässt? Wenn man uneigennützig anderen hilft? Wenn mann an das Gute glaubt? Das Letzte bitte nicht beachten.
    Kann man nicht in einem bestimmten Moment oder eine Sache für ganz wichtig hält etwas von sich geben, ohne dass man bei sich selbst ist?

    Gefällt mir

    • Ich bin die, die den Satz aufhob, als ein anderer ihn sprach.
      Danke für deine Impulse und Gedanken.
      Er meinte, dass wir uns immer wieder auf uns besinnen sollen, nach Innen schauen und Ruhe gönnen sollen, dann können wir auch geben.
      Ich glaube wir können von uns geben, wenn eine Sache uns ruft, die uns überzeugt und sind wir im Inneren klar und rund, ist das bestimmt eine gute Voraussetzung dafür.

      Gefällt 1 Person

  4. Ich erinnere mich an eine Zeit, wo ich mich niemandem nah fühlte, bis ich bemerkte, daß ich mir selbst nicht nah war. Ich finde den Satz sehr wahr und glaube auch, daß wir am besten geben können, wenn wir uns selbst am nächsten sind (wie oben schon erwähnt: liebe deinen Nächsten wie dich selbst). Aber mit uns selbst sind wir ja häufig auch am Strengsten ;-) Dazu fällt mir ein: „Heute liebe ich mich mal so wie dich“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s