Blogger Recognition Award

Terrasse Arbeitsplatz

Cuervo und Gacela von TwoNovelists http://www.twonovelists.wordpress.com haben mich mit dem “Blogger Recognition Award” überrascht. Lieben Dank für die Wertschätzung!

Als ich TwoNovelists zum ersten Mal gelesen habe, hat mich direkt angesprochen, dass Cuervo und Gacela Schülerinnen sind und diesen Blog gemeinsam leben lassen. Ich finde klasse, dass sie neben der Schule und vermutlich jede Menge anderer Interessen, gemeinsam diesen Blog füllen und ihren Worten und Gedanken damit eine Bühne geben.

Vorweg die Regeln dieses Awards:

Die Regeln:

– bedanke dich für die Nominierung, beschreibe deinen Weg zum Blogger und gib neuen Bloggern ein paar (hilfreiche) Tipps!

– nominiere 15 Blogger (ihr könnt auch weniger nominieren, oder einfach nur so am Award teilnehmen – fühlt euch frei zu tun und zu lassen, was ihr wollt)!

– lass die Nominierten wissen, dass die getaggt wurden!

– verlinke Eve’s ursprünglichen Post (damit jeder das Original sehen kann und damit nichts verfälscht wird)!

Los geht`s:

Beschreibe deinen Weg zum Blogger

Bloggen und wordpress, das waren vor zwei Jahren ferne Wörter für mich. Dann las ich in der Zeitschrift Flow einen Artikel über 365-Tage-Projekte. Ich fand die Idee reizvoll, jeden Tag ein wenig Kreativität entstehen zu lassen und nach 365 Tagen einen gewachsenen Berg Kreativität betrachten zu können. Es sprach mich an, das Ergebnis zu Beginn noch nicht zu kennen und offen zu sein für das, was sich aus solch einem Projekt entwickelt.

Ich überlegte, welches Projekt zu mir passt. Da ich finde, dass jeder Tag viele Sätze schenkt, die oft untertauchen nachdem wir sie gehört haben, entstand die Idee, Sätze zu sammeln. Ich wollte einzelne Sätze aus der Fülle der Sätze herausheben.

In der Zeitschrift wurde empfohlen, das Projekt als Blog zu gestalten. Die Idee war Neuland für mich und ich freundete mich mit ihr an. Wenn ich es in irgendeiner Form öffentlich machen würde, dann würde es eine andere Verbindlichkeit erhalten und eine andere Wirkung haben.

Kurz danach war Findesatz geboren. Es ging schnell, sich in dieses Blogsystem einzuarbeiten. Die Idee, ein Foto zu dem Satz zu stellen, entstand spontan.

Und dann fand ich es sehr schön und spannend, wie es sich entwickelte. Die ersten Sternchen, die ersten Follower, die ersten Kommentare. Ich las bei anderen und habe meine Gedanken dagelassen, wenn es danach rief. Meine Meinung, dass in jedem Menschen viele Geschichten wohnen, wurde auch hier verstärkt. Es wurden Wörter empfangen, es tanzten Antworten, Dialoge entstanden.

Das alles war mir zuvor nicht bewusst, doch ich beobachtete es mit Freude. Wenn ich morgens einen Satz einstellte, tagsüber unterwegs war und erst spät abends schaute, was mit dem Satz geschehen ist, fand ich es wunderbar, wenn Dialoge stattgefunden haben. Es kam mir vor, wie in einem Café, das offen ist und besucht wird, auch wenn die Gastgeberin mal nicht da ist und vielleicht gerade neue Kaffeebohnen erntet. Das finde ich ein schönes Zeichen und freut mich sehr.

Die Kommentare bereichern die Sätze, sie ergänzen und führen fort. Damit hätte ich zuvor nicht gerechnet, das war und ist immer noch eine wunderbare Überraschung. Und dann gibt es mir wichtige Freunde und Leute aus dem direkten Umfeld, die den Blog lesen, einige kommentieren, andere lesen leise mit. Auch das finde ich wunderbar und erfreut mich sehr.

Neuen Bloggern ein paar Tipps geben

Mein Tipp heißt schlicht und einfach:

„Geh mit deiner eigenen Lust“

Ich finde, im Vordergrund steht die Freude am Bloggen. Vermutlich ist das ohnehin so, denn warum sonst sollte jemand bloggen. Doch ich meine auch das „Drumherum“, wieviel jemand bloggt, bei anderen liest, kommentiert usw., das soll zu der eigenen Lust passen.

Natürlich wird der Blog zunächst meist erst bemerkt, wenn der Blogger oder die Bloggerin einen anderen Blog besucht oder abonniert oder bei einem anderen Blog kommentiert hat. Dennoch finde ich, sollten Blogger sich frei von dem „Ich muss …“ sprechen.

Wenn du etwa in Urlaub bist oder aus welchen Gründen auch immer eine blogfreie Zeit machst, dann ist auch diese Auszeit gut, die Leser/innen laufen so schnell nicht weg, wenn sie deinen Blog gerne lesen.

All das meine ich damit, wenn ich sage: Geh mit deiner eigenen Lust.

Mache es so, wie es für dich passt.

Bleib dir selber treu.

Die eigene Lust ist ein guter Wegweiser.

Und nun reiche ich diesen Award weiter und nominiere:

Air http://www.luftzumathmen.wordpress.com (ich klopfe ganz leise an, denn ich glaube, er reißt sich nicht darum, Awards zu erhalten. Michael zeigt in seinen Geschichten eine besondere Wahrnehmung, die Michael-Wahrnehmung, nenne ich sie gerne. Er schafft es, Alltagserlebnissen eine Tiefe zu geben, und das ist nur eine Seite, die bei ihm zu finden ist.)

Flowerywallpaper http://www.flowerywallpaper.com (er lässt seine Leserinnen und Leser teilhaben an den schönen Dingen der Welt, an seinen Reisen und lässt ahnen, dass hinter dem Blog ein interessanter und liebenswerter Mensch wohnt.)

Herr Hund http://www.hundstrueffel.wordpress.com (für die, die ihn noch nicht kennen sollten, Herr Hund ist Herr Hund, mit Tiefgang und Humor, mit Keksen und Worten, vielfältig und wenn ihr ihn nicht kennt, dann solltet ihr ihn kennen lernen.)

Maranxa http://www.maranxa.wordpress.com (auch seine Geschichten habe eine Tiefe, die mich bewegt, gute Gedanken, von denen ich oft wünschte, sie reisten um die Welt.)

Orten und Menschen http://www.orteundmenschen.wordpress.com (wir lesen uns schon lange, Marens Beiträge zeigen eine Sichtweise, die mehr als vordergründig ist. Sie zeigt tolle Fotografien, lässt uns teilhaben an beeindruckenden Reisen und lässt ihre Gedanken sprechen.)

Ruggedkitchen http://www.ruggedkitchen.wordpress.com (den ich noch nicht so lange lese, ich mag die Mischung, die er schenkt, Kochrezepte verbunden mit Poesie. Und sollte er ein Restaurant aufmachen, ich wünschte, es wäre in der Nähe.)

Secs Club http://www.secsplaudereien.wordpress.com (auch seine Geschichten hinterlassen eine Wirkung bei mir. Bei ihm denke ich, wie auch bei anderen, die Gedanken sollten weitergereicht werden, sie würden die Welt ein wenig besser machen.)

Liebe Grüße an dieser Stelle allen Leserinnen und Lesern und danke für euer Hiersein!

26 Gedanken zu „Blogger Recognition Award

  1. lach…ich habe den Artikel in der Flow auch gelesen, ich habe ein ähnliches Projekt, aber ich schreibe es auf Papier, bin manchmal etwas „altmodisch“. ;)

    Wobei mir der Vergleich mit dem Café und den Kaffeebohnen total gut gefällt :)

    Liken

  2. Ich finde es immer wieder total schön zu lesen, wir andere zum Schreiben, bzw. zu ihrem Blog kamen.
    Ich erkenne immer wieder, wie anders es doch bei mir war *g*

    Liebe Grüße zum goldigen Septembermorgen
    von Bruni

    Liken

    • Deinen Weg hast du mir mal beschrieben und ich konnte ihn nun nochmal bei Christiane nachlesen. Du hast recht, es ist schön, wie vielfältig die Wege sind. Ihr seid alle schon bei Christiane nominiert worden, doch so kam ich da in den Genuss, euch zu lesen.
      Liebe noch sonnige Grüße am frühen Abend, Marion

      Liken

  3. Liebe Marion, schön, dass wir uns schon so lange lesen! Und ein herzliches Dankeschön für deine Wertschätzung für „Von Orten und Menschen“. Da fließt (manchmal mehr als) genug Persönliches von mir ein, finde ich, weshalb ich ganz zu Anfang der Bloggerei mal beschlossen habe: für mich keine Awards. Liebe Grüße und einen schönen Tag!

    Liken

  4. Liebe Marion, erstmal vielen lieben Dank für deine wunderbaren Worte! Es ist so schön zu hören, dass die Mühe, die man in etwas investiert, in so einer Weise wertgeschätzt wird.
    Und dann noch ein herzliches Dankeschön für deine schöne Antwort auf unseren Award. Wirklich bunte Bilder hast du mit deinen Worten geschaffen!
    „In jedem Menschen wohnen viele Geschichten.“ Dieser Satz hat so einen schönen Rhythmus, eine wohltönende Melodie und er spricht so wahre Worte! Ich werde ihn so schnell nicht vergessen. Liebe Grüße, Cuervo

    Liken

  5. Liebe Marion. Vielen Dank für deine Wertschätzung für meine Blog. Ich führe meinen Blog zwar öffentlich, aber doch mit Gedanken und Bildern eine persönliche Niederschrift zu hinterlassen, was ich so unternehme und denke. Ob die Fotos in irgend einer Schublade liegen, oder ob sie auch andere Menschen erfreuen wie mich persönlich, das macht den großen Unterschied aus. Wenn ich diesen Award weiterreiche, so werde ich dich verständigen. Liebe Grüße an dich und alle deine Zuhörer.

    Liken

  6. Pingback: Ein Zwischenspiel – Blogger Recognition Award | flowerywallpaper

  7. Pingback: Eine Theorie, ihr Scheppern und meine Leidenschaft für Körbchen | hundstrüffel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s