25 Gedanken zu „16. Oktober

  1. Eine SEHR gute Frage.

    Mein persönlicher Eindruck ist, dass die Zurückbleibenden weinen, weil sie sich mit dem Verlust am schwersten tun. Der Sterbende selbst hat schon ein Stück des Weges zum Übergang hin zurück gelegt und die Seele ist mehr oder weniger bereit (mehr oder weniger bewusst).

    Manche haben auch große Angst vor dem Sterben, selbst wenn sie kurz davor stehen. Aber aus Angst weint man meist nicht.

    Die Frage „Warum weinen Sterbende nie?“ zeigt vielleicht am besten die Perspektive des von außen auf das Sterben Schauenden. Solange er sowas wie den Glauben in sich trägt, dass Sterben schlimm sei. Manchmal ist es das auch, aber nicht immer. Und oft ist es für die Zurückbleibenden schlimmer als für den Sterbenden selbst.

    Gefällt mir

  2. was alles in dieser frage steckt!
    ich glaube, sterbende haben keinen grund mehr zu weinen.
    sie gehen über, in etwas schönes.
    leider wissen wir, die zurückbleiben, nichts darüber, und das macht den verlust wohl so schwer ertragbar, weil wir nicht wissen, wohin sie gehen.
    naja, nur ein paar gedankensplitter hierzu … :)

    Gefällt mir

  3. Ich glaube sie weinen nicht, weil sie so konzentriert auf´s Sterben sind.
    Weinen kostet zuviel Kraft. Der Tod, bzw. das Sterben braucht diese Energie.
    Ich hatte im Oktober 2014 ein Nahtoderlebnis, bei dem ich in höchstem Maße konzentriert war um dem Weg zu folgen udn der Stimme meines Vaters.

    Eine sehr interessante Frage, die Du hier aufwirfst.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s