Tagesworkshop „Wenn ich da Selbst-Für-Sorge“

Da einige von euch, die hier lesen, in der Region leben, teile ich auch hier im Blog gerne meine Einladung zu dem Tagesworkshop, den ich im November in Aachen geben werde.

Gut für sich selbst sorgen, dazu lädt dieser Tagesworkshop ein. Der Alltag lässt uns oftmals vergessen, uns selbst in den Blick zu nehmen, auch wenn wir wissen, dass eine gesunde Selbstfürsorge bedeutsam ist. Bei diesem Workshop schauen wir darauf, was uns gut tut und stärkt. Er dient dem Wohlbefinden und dem Auftanken.
Verschiedene Methoden aus dem Achtsamkeitstraining, dem Kreativen Schreiben und dem Förderkonzept Glück kommen hierbei zum Einsatz. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Die erlebten Übungen und Impulse aktivieren die eigenen Kraftquellen und geben Anregungen für den Alltag.
Es erwartet euch ein Wohlfühltag in angenehmer Atmosphäre mit viel Wohltat, Freude, Inspiration und Austausch.

Ort: Bischöfliche Akademie Aachen, Leonhardstr. 18-20,52064 Aachen
Uhrzeit: 10-17 Uhr
Teilnahmebeitrag: 95 €, darin enthalten sind Materialien, Kaffee, Tee, Kaltgetränke, Snacks für zwischendurch, ein 3-Gänge-Mittagsmenü und Kuchen am Nachmittag

Bei Interesse bitte bis zum 29. Oktober per E-Mail anmelden unter:
kontakt@werkstatt-freude.de
Ihr erhaltet dann weitere Informationen.

Ich freue mich auf euch!
Marion Beyers-Reuber
http://www.werkstatt-freude.de

PANICformance Artists for Future

Freitag war ich in Aachen wieder mit der Artists for Future beim Globalen Klimastreik unterwegs. Unserer PANICformance spielt auf den Film „Per Anhalter durch die Galaxis an“ und das daraus bekannte Zitat: „Das hier ist ’ne verdammt harte Galaxis. Wenn man hier überleben will, muss man immer wissen, wo sein Handtuch ist!“ Auch wenn jemand den Film nicht kennt, spricht die Performance für sich. Wir stellen mit unseren Anzügen die Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen dar. Hier ein paar Eindrücke:

Artist for future Aachen in Aktion

Ende August haben wir Artists for future Aachen im Rahmen der coronakonformen Demo „Alle Dörfer bleiben“ unsere Performance „Heimatfresser“ vorgeführt. Hintergrund der Aktion sind die durch den Tagebau Garzweiler vom Abriss bedrohten Dörfer. Viele Dörfer wurden bereits am Tagebau Garzweiler abgebaggert. Für weitere Dörfer ist die Zukunft ungewiss. Häuser, Kirchen und Ackerland sollen weichen, damit der Braunkohle-Tagebau weiter ausgebaut werden kann. Mit der Heimatfresser-Aktion setzen wir ein Zeichen, dass wir uns für den Erhalt der Dörfer und für Klimagerechtigkeit einsetzen.

Das Video von unserer Performance teile ich gerne hier mit euch.

Was anderes…

Heute kein Findesatz, sondern ein Video der Aktion der Artists for Future beim Klimastreik letzte Woche in Aachen. Es war und ist mir eine Freude, bei dieser engagierten kreativen Gruppe dabei zu sein. Wir haben – als PolitikerInnen verkleidet – das kleine Klimapäckchen der Bundesregierung präsentiert und die berühmte Nelken Line von Pina Bausch um das Klimapäckchen herum getanzt und dem Päckchen gehuldigt. Dem Publikum haben wir kleine leicht verdauliche Klimahäppchen gereicht. Das großes Klimapaket, wie wir es uns wünschen, haben wir gezeigt. Zahlreiche Menschen haben auf diesem großen Klimapaket unterschrieben, auf dem es auch noch Spoken Words zu hören gab. Doch seht und hört selbst:

 

Findesatz 116

Diesen Findesatz habe ich heute beim Klimastreik in Aachen am Elisenbrunnen versteckt. Auf den letzten beiden Bildern seht ihr die Aktion von den Artist for Future Aachen.

Findesatz 046

Wofür verleihst du dir einen Preis?

(Ich habe vergessen ein Foto von dem geschriebenen Satz zu machen. )

Heute versteckt in der Speisekarte im Restaurant Pfannenzauber in der Stadt Aachen, wo heute der Karlspreis verliehen wurde.