Findesatz-Gedicht 20

Wenn wir tief in uns reinhören
wissen wir
in welche Richtung wir wollen
Der innere Kompass kennt
keine Lügen
Er spricht wahr
und deutlich
Doch wir
verschließen die Ohren
so lange
bis weghören nicht mehr möglich ist

ABC-Etüde

Christiane hat wieder zu den abc.etüden, eingeladen, bei denen es gilt, 3 Begriffe in einem Text mit maximal 300 Wörtern zu verpacken. Die Worte stammen diesmal von Torsten mit seinem Blog Wortman und lauten:

Affe
neu
blockieren

Und hier kommt meine Etüde:

Wir müssen nicht das ganze Leben umkrempeln, um neue Energie zu spüren. Manchmal reicht eine Kleinigkeit. Den Weg zum Bäcker anders als sonst gehen, einen Umweg nehmen. Den Platz am Tisch ändern und eine neue Aussicht vom Küchenstuhl aus erleben. Mitten am Alltagsmittwoch das schönste Kleid hervorholen und tragen. Morgens meditieren, die Malstifte hervorholen oder endlich Buddenbrooks lesen. Den Schrank ausmisten und Sachen verschenken. Etwas ausprobieren. Wir haben doch alle diese verborgene Liste in uns, auf der geschrieben steht, was wir einmal ausprobieren wollen. Ideen, die wir einst hatten und die eingeschlafen sind. Es schleichen sich viele Gründe ein, die uns abhalten und blockieren, meist sind wir es selbst. Doch Gründe dürfen beiseitegeschoben oder in die Tasche gesteckt werden.
Manchmal funktioniert unser Inneres wunderbar. Eine Sache neu beginnen, weckt Lust auf etwas weiteres. Als wohne ein Domino in uns. Als stupse ein Stein den anderen an.
Bei ihr war es der Spanischkurs vor einigen Monaten. Sie mag den Klang der Sprache. Eines Tages wird sie in Spanien wandern und den Einheimischen mehr als ein „Buenas dias!“ zurufen können. Sie tippt „Mono“ in ihr Handy und freut sich, diese App entdeckt zu haben. Mono ist Affe, das kann sie sich gut merken, ebenso wie oso für Bär und gato für Katze.
Es blieb nicht beim Spanischkurs, auch ihr Französisch hat sie wieder aufgefrischt. Ein paar Wochen danach begann sie mit Laufen. Ein neue Tätigkeit kitzelt eine nächste wach. Sie mag es inzwischen, wenn sie über die Felder läuft, die Sonne aufgehen sieht, den Wind fühlt, ihre Füße auf den Waldwegen spürt. Sie fühlt, da ist noch vieles in ihr, das sie ausprobieren und machen möchte. Manchmal ist Leben leicht. Beginnen. Irgendetwas Neues ist immer da, das uns einladen möchte.  

Findesatz-Gedicht 19

Kennst du dich?
Immer mehr?
Nimmst du dir Zeit für dich?

Bist du heimisch in dir?
Fühlst du dich rund?
Mit allen Ecken und Kanten?

Hältst du dich aus?
Bist du dir selbst ein guter Freund?
Dem du alles sagen kannst?

Findesatz-Gedicht 18

Ich mag das, wenn man so ein bisschen inkonsequent ist
wenn man die Fünf gerade sein lässt
das Schiefe in sich umarmt
die eigenen Fehler anmalt
sich nicht größer macht als man ist
den Witz nicht nacherzählen kann
Pläne über den Haufen wirft
und mit dem Unperfekten in sich tanzt

Einladung zur Lesung mit Musik

Lust auf kostenlose Kultur? Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen wiederholen wir unsere Lesung mit Musik noch einmal. Es ist eine Reise durch die Monate und Jahreszeiten.
Die Veranstaltung wird über Zoom stattfinden und wieder wird es möglich sein, mit oder ohne Bild teilzunehmen.
Wer Lust hat, dabei zu sein, melde sich gerne unter meiner Mailadresse kontakt@werkstatt-freude.de an.

Findesatz-Gedicht 17

Das Leben ist ein Abenteuer
und Abenteuer ist
ich weiß nicht
was dabei herauskommt
Doch ich vertraue
dass das Lebens es gut meint
mit uns
dir und mir
Ich weiß
wir werden Schrammen sammeln
Kratzer bekommen
Tränen tanzen
Doch auch
vor Freude in die Luft springen
Den Atem anhalten vor Schönheit
Glück fühlen
Und wachsen
über uns hinaus