31. Dezember – Findesatz-Gedicht

Frage das Leben
Frage den Wind oder das Meer
den Baum in deinem Garten
oder die Christrose im Park
Frage die Wolke oder den Dezembertau
Sie flüstern die Antworten
in dein Staunen hinein

10 Gedanken zu „31. Dezember – Findesatz-Gedicht

  1. Das Wahrnehmen, Sehen, Lauschen, Riechen, Schmecken und Staunen nicht verlernen und nie aufgeben.
    Wir bedanken und für Eure guten Wünsche wünschen Euch ein grandioses 2023er Jahr mit viel Humor und bei bester Gesundheit.
    Der Rest kommt fast von alleine.

    K&K

    Like

  2. Was für ein schönes Foto von einem toll gewachsenen Baum. Ich mag die entlaubten Bäume mit ihren Strukturen zu gern ansehen.
    Ja, das Staunen nicht verlernen, das möchte ich mir (auch mit meinem Blog der Bohlmeise) bewahren! Es gibt so viel von der Natur zu lernen und in ihr zu finden, deine Zeilen sagen es schön aus!

    Liebe Grüße,
    Syntaxia

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s