11 Gedanken zu „10. Juli – Schnipselgedicht

  1. Manchmal denke ich, dass wir nicht blind geworden sind, sondern blind sein wollen. Und taub und stumm. Denn alles andere könnte bedeuten, dass wir von den ausgetretenen Pfaden abweichen müssen. Gerade das Herunterbremsen in den letzten beiden Jahren hat uns neben den negativen Aspekten doch auch mit positiven Dingen überrascht. Aber auch da: wenn man das sehen möchte.
    Aber das nur am Rande…
    Übrigens: ist dir schon aufgefallen, dass es dieses Jahr besonders viele Schmetterlinge gibt?
    Beste Grüße mit Lebenskonfettiregen zu dir!

    Gefällt mir

    • Würden wir doch abweichen von manch ausgetretenem Pfad. Das was du „am Rande“ sagst ist gut.
      Ich habe tatsächlich auch viele viele Schmetterlinge gesehen. Und viele Igel :-)
      Einen freudigen Konfettiregen sende ich zu dir zurück

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s