2. Februar – Findesatz

„Den eigenen Geburtstag kann man sich eher nicht aussuchen.“

10 Gedanken zu „2. Februar – Findesatz

  1. Der eigene Geburtstag ist ein Tag, eine Nacht, eine Sonne und ein Mond.
    Der eigene Geburtstag liegt unter dem Sternenhimmel, zu denen wir aufschauen in die Unendlichkeit.
    Den eigenen Geburtstag gibt man nicht mehr her.
    Der eigene Geburtstag ist die weltweite erste Form des Teilens.
    Den eigenen Geburtstag sucht man sich vielleicht doch selbst aus, denn er ist ja dein eigener Geburtstag.
    Der eigene Geburtstag ist vielleicht auch eine Katze, die sich dich aussucht.
    Der eigene Geburtstag weiß, was gut für dich ist.

    Gefällt 4 Personen

  2. Wenn es nach der Wissenschaft geht, bestimmt das Kind den Zeitpunkt der Geburt, indem es fetale DNA in den mütterliche Blutkreislauf ausleitet. Ist die Konzentration im mütterlichen Blut hoch genug, wird die Geburt eingeleitet. Laut einem SZ-Artikel vom 22.9.14.
    insofern könnte wohl der Tag, jedoch weder Monat noch Jahr beeinflusst werden, da wir zur Zeugung noch als Quark im Schaufenster stehen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s