Findesatz-Gedicht 109

Das Herz schlägt Tag für Tag
auch nachts verrichtet es sein Werk
während wir ruhen
und uns in unsere sommerlichen Bettdecken wälzen
Es ist mehr als das was uns auf rot leuchtenden Postkarten entgegenkommt
Mehr als ein beinahe abgegriffenes Wort
Mehr als das was wir auf Liebesbriefen zeichneten
und vielleicht heute noch zeichnen
Das Herz trägt unsichtbare Pflaster
Wenn wir still werden
fühlt unsere Hand es
die rechte wie die linke
sein gleichmäßiges Poch poch, Poch poch
Hin und wieder stolpert es
und findet seinen Takt wieder
Es lebt in seinem Rhythmus
Das Herz ist ein Haus
In ihm leben Wünsche und Wahrheit
Das Herz kann viel mehr erkennen
als alle Sinne
Im Herzen barfuß
sind wir alle

2 Gedanken zu „Findesatz-Gedicht 109

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s