Findesatz-Gedicht 79

Wenn wir es möglich machen wollen
dann ist es möglich
Mehr als tausendundeine Möglichkeit
wohnen in uns
Wir müssen morgen nicht die sein
die wir gestern waren
nicht der sein
der wir vorgestern waren
In der Mitte bleiben wir uns
doch in dem Drumherum
dem großen und weiten
können wir all die Veränderungen leben
die uns rufen
und mit der Entwicklung
um die Wette pfeifen

12 Gedanken zu „Findesatz-Gedicht 79

    • Ich glaube tatsächlich, dass wir nicht vieles müssen. Theoretisch könnte ich mein ganzes jetziges Leben umkrempeln und in der freien Natur leben oder wie auch immer meinen Tag und die Nacht gestalten.

      Gefällt mir

  1. Leider kann ich es mir nicht leisten. 😅 Aber. Wie viele Menschen, so viele Welten. Sie sind dort, wo viele Menschen nur durch Träume wissen. Wohin andere wollen. Geniessen sie es. Schöne Grüße🌿

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s