9 Gedanken zu „6. September

  1. „Mauern können Schutz sein, aber auch einengen. Das Stück ´A Wall by any other name´ von und mit Anika Bendel beschäftigt sich mit der Mehrdeutigkeit von inneren Mauern. Inspiriert durch eine Kinderzeichnung, schuf die junge Choreographin ein ausdrucksstarkes Pas- de- Deux: Sie tanzt mit einer mannshohen Platte, die ihr als Mauer mal Schutz bietet, mal als Hindernis auf den Beinen liegt.

    Ihr Körper lehnt sich auf gegen die strenge Geometrie der Mauer und flüchtet sich doch wieder dahinter – oder ist auf ihre Stütze angewiesen. Mit der starren Platte als ihren Counterpart gelangen [Bendel] puristische Momentaufnahmen voller Symbolkraft.“

    (Johanna Heckeley, Kölner Stadtanzeiger)

    Hoffe, es gefällt. Mal etwas ganz anderes!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s