14 Gedanken zu „2. September 

  1. jetzt ist es auf meiner Armbanduhr 13 Uhr und 17 Minuten, aber schon, während die weiterschreibe, läuft die Zeit und immer gibt es das Jetzt und immer sehr eng mit dem Vergehen verknüpft

    Gefällt mir

    • So viele dieser einzelnen Momente füllen den Tag, die Woche, den Sommer, den Herbst… Gerade weil sie vergehen, so wie du es beschreibst, laden sie dazu ein, gefüllt zu werden. Schließlich sind es genau diese „Jetzt“, die unser Leben ausmachen und anmalen.

      Gefällt mir

  2. Ich las mal in einem Roman den Satz (der aus der Südsee stammen sollte ??), „das Gestern ist vorbei, das Heute gehört dir und das Morgen wird es vielleicht niemals geben !“ Ich finde den Satz so wahr, schaffe es leider nur selten, nach diesem Motto zu leben ;-) Bei Naturvölkern scheint das noch mehr praktiziert zu werden. Wir sind doch recht zukunftsorientiert. Ja, jetzt ist bereits gestern….Gute Nacht :-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s