38 Gedanken zu „30. Oktober

  1. Spontan: Das wäre schade! Darum feiere ich auch Geburtstage so gerne.
    Beim Lesen der anderen Kommentare überlege ich: Ja, vielleicht konnte es gar nie jemand anderes als ich sein? Dann wäre alles ja noch ganz in Ordnung :)
    Jedenfalls: Schön, dass DU geboren bist, Marion!

    Gefällt 1 Person

    • Schön, dass du gerne Geburtstage feierst. Ich finde auch, wir müssen uns und den anderen feiern.
      Ich glaube, es konnte niemand anderes sein, DU solltest es sein.
      Und danke für dein liebes Jedenfalls. Das reiche ich gerne auch zu dir zurück, liebe Marga, schön, dass du da bist.

      Gefällt 1 Person

  2. Das ist eine Frage, die ich mir gar nicht stellen kann. Ich bin ja an dem Platz, an dem ich bin. Ein Freund, der adoptiert wurde hat sich diese Frage schon öfter gestellt, theoretisch. Was ist aber mit den beiden Zwillingspärchen aus Bolivien, die mit einem Tausch bei ihrer Geburt (ein Zwilling wurde vertauscht) nun real konfrontiert wurden? Können die so eine Frage stellen?

    Gefällt mir

    • Ich glaube, wir sind genau richtig da, wo wir sind, an dem Platz und zu der Zeit.
      Interessante Frage zu den Zwillingspärchen. „Ich“ bleiben sie trotzdem, doch hätte das Ich sich bestimmt anders entwickelt.

      Gefällt mir

  3. Anstelle von uns könnte kein anderer geboren worden sein *g*
    Wir sind einmalig, nicht immer liebenswert, aber wir sind es u. kein anderer kann unser ICH übernehmen,
    denn schon wären wir nicht mehr ICH…, sondern ein anderer Mensch

    So meine ICH :-)

    Gefällt mir

  4. den kleinen Wanderer kenne ich, ich fand ihn im letzten Jahr zweimal in Berlin, aber dort hat er nicht gelächelt, vielleicht denkt er gerade darüber nach wie es wäre, wenn anstelle von ihm ein anderer geboren wäre ;) hab ein feines WE

    Gefällt mir

  5. So fragte mich meine Tochter einmal: Gäbe es mich auch dann, wenn mein älterer Bruder nicht gestorben wäre?
    Jemand anderes an der Stelle geht irgendwie nicht, aus 350-400 Millionen (?) Spermien schafft es nur 1 zur Eizelle und dann günstigstenfalls zu einer Entwicklung mit Geburt ins Leben. Das ist schon immer wieder ein kleines Wunder!

    Liebe Grüße,
    Silbia

    Gefällt mir

  6. abgefahren und esoterisch zugleich… also, erstmal nachdenken.
    ich wäre halt entweder noch unfertig irgendwo im raum-universal-himmel oder an einer anderen stelle als jetzt, vielleicht mit einem anderen ich ausgestattet, würde nichts von mir wissen und würde trotzdem versuchen, die gleiche frage zu beantworten.

    Gefällt 1 Person

  7. Ja, gerade jetzt zum Allerheiligentag sind wir immer mit den Eltern zum Friedhof gegangenund haben „dort“ meinen älteren, mit 7 Monaten verstorbenen Bruder, am Grab „besucht“. Für mich kam da dann die Frage auf, was wäre wenn er jetzt auch noch da wäre und was macht er wohl jetzt. Solche Fragen finde ich immer noch spannend. So richtig beantworten kann ich sie nicht. Ich kann nur mein Leben leben!

    Gefällt mir

    • Silbia erlebte es ähnlich mit ihrer Tochter, wie sie oben schrieb. Diese Frage scheint in Kindern zu wohnen, wenn ein Geschwisterkind stirbt. Nicht immer finden wir Antworten, doch du sagst es, liebe Gilla, wir können unser Leben leben. Und uns vielleicht ausmalen, was er jetzt wohl macht.
      Schön, dass du die Verbindung zu Allerheiligen schaffst. Ich werde auch am Abend mit meiner Familie zum Friedhof gehen und all die brennenden Kerzen wirken lassen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s