30 Gedanken zu „29. Juni

    • Herr Hund, muss ich nun ein schlechtes Gewissen haben? (Ach, zum Glück sieht er mein Lachen nicht)…

      Wie wär`s wenn Sie auf dem Weg zum Arzt Katzen jagen, Eis essen und tanzend das Wartezimmer betreten? Sie sehen, so kann sich Ihr Wunsch nach der Sonntagsbeschäftigung und Bloggen wunderbar kombinieren lassen, es geht doch.

      Gefällt mir

  1. Ich musste es auch gleich testen, komm‘ nicht hin. Aber das Kind hab ich mit meinen Verrenkungen sehr erheitert :o) Da kann ich gleich noch ein schönes Zitat beisteuern:
    „Stunden, wo der Unsinn waltet,
    sind so selten, stört sie nie!
    Schöner Unsinn, glaubt mir Kinder,
    er gehört zur Poesie!“

    Gefällt mir

    • Haha… lachend… ich bin „nur“ die Sammlerin, wenn ihr verklagen wollt, reiche ich es weiter… ohje, der Sprecher gehört zur Familie, minderjährig, muss dann womöglich doch ich haften…
      Immerhin hast du so Herrn Hund kennen gelernt, geteiltes Leid …

      Gefällt mir

        • Lieber Herr Hund, womit kann ich Sie denn nur wieder friedlich stimmen? Ein Knochen? Weitere 2°? Ich sage Ihnen, das wird ein warmer Winter, wenn wir so weitermachen.
          Lesen Sie nochmal, in meinem Sätzen war doch ein verstecktes Kompliment, luftzumathmen könne sich glücklich schätzen, Sie kennen gelernt zu haben… na, schnurren Sie jetzt (wenn schnurren das Gegenteil von knurren wäre)?

          Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s