11. August

Anstelle einer Frage teile ich heute ein kleines Gedicht.

Kastanie

Es braucht nicht viel, um die kleinen Freuden zu erleben
Heute war es eine spontane Einladung des Kastanienbaums im Garten
und sein Schatten, den er schenkte
Ausgestreckt im Gras liegen
in die Krone des Baumes blicken
und sich ein wenig wie Pippi Langstrumpf fühlen
Dazu ein vorbeifliegender Zitronenfalter
Aus der Nachbarschaft leise Kinderstimmen und das Gackern von Hühnern
In den Zweigen schenkte eine Meise ihr Spiel
hüpfte von Ast zu Ast und wetzte ihren Schnabel
Ich sage euch, wir liegen viel zu wenig ausgestreckt im Gras
und schauen Bäumen zu selten von unten zu
Es braucht nicht viel, um die kleinen Freuden zu erleben

7 Gedanken zu „11. August

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s