24 Gedanken zu „16. Januar

    • Wenn es um den „Klimawandel“ geht, möchte ich nicht beschönigen, dann möchte ich sogar lieber von Klimakrise sprechen, Wandel wirkt so verharmlosend. Ich wundere mich sehr, gerade heute sah ich sehr viele Mücken fliegen, Schnee gab es hier im Westen Deutschlands diesen Winter noch gar nicht.
      Ich dachte bei der Frage jedoch an den blauen Himmel, der immer mal im Winter auftaucht und einen Hauch von Frühling schenkt, da spreche ich gerne von Küssen.
      Danke für deine erweiternden Gedanken.

      Gefällt 4 Personen

  1. Ja, nach meiner Begehung scheint es mir auch so, dass Winter und Frühling heute so richtig schön verliebt waren. Und ich irgendwie auch – vielleicht weil ich gestern einen schönen Liebesfilm geschaut habe?

    Liken

  2. „Es war, als hätte der Himmel die Erde still geküßt, daß sie im Blütenschimmer von ihm nur träumen müßt. Die Luft ging durch die Felder, die Ähren wogen sacht, es rauschten leis die Wälder, so sternklar was die Nacht. Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus..“ so empfand es Joseph von Eichendorff. Und es ist so wahr und tief empfunden. Schämen wir uns heute solcher Gefühle ? Und auch ohne Romantik kann man solches aussprechen, weil es einfach wahr ist.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s