24 Gedanken zu „15. Mai

  1. Das Wort ‚gut‘ lasse ich hier für mich selbst weg. Gut ist es, wenn Loslassen weder gut noch schlecht sein kann, doch angenehm ist es eben selten mal, nur bei Sachen, die ich gerne loswerden will. Der Vogel lehrt mich den Schmerz der Freiheit fliegen zu können und es auch immer wieder zu tun, aus Dankbarkeit, dazu in der Lage zu sein.
    Die Taube, die sich vorgestern schnittig in den Wind legte und eleganter als jeder Metallmenschenflieger mit der Thermik spielte, sah aus als ob sie es aus purer Freude am Fliegen tat, das Loslassen. Liebe Morgengrüße von der Fee ✨🧚‍♀️

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s