46 Gedanken zu „19. März

  1. Para quienes, como yo (por ejemplo), no entiendan el alemán. Con mis agradecimientos a Google translate:
    ¿Qué le da a la madrugada la magia?
    ¿Por qué hacemos lo que hacemos?
    ¿Es posible bañarse en la luz?
    ¿Por qué dejamos de jugar a las escondidas?
    ¿Es posible pintar gracias en el cielo?
    ¿Quién cubre la noche?
    Una serie de preguntas muy interesantes para irse a la cama con la ilusión de volver a ver la magia de la madrugada.
    Buenas noches.

    Liken

  2. …das ist geballte Philosophie in Höchstform und das so früh am Tage :-) :-) Ich bin begeistert und erfreut, sehr sehr schön das lesen zu dürfen liebe Marion :-)
    Sonnige Grüße in diesen Dienstag wünsch ich Dir :-) Jörg

    Gefällt 1 Person

  3. So schöne Fragen und ich habe längst nicht auf alle eine Antwort :-) . Das ist schön. So kann ich auf langen Touren meinen Geist im Hintergrund ein wenig beschäftigen – ansonsten bin ich natürlich voll auf die Strasse konzentriert ;-)
    Liebe Grüsse aus dem an schneebedeckten Landschaften vorbeirasenden ICE
    Andrea

    Gefällt 1 Person

  4. Werte Frau von Dingbumms, zu Ihrer letzten Frage glaube ich die Antwort zu kennen: Es ist der Abendzudeckmann.
    Zufälligerweise hatte ich ihn einmal morgens auf dem Heimweg getroffen. Er fiel mir auf, weil er so schwer bepackt war. Andere sagen, er sei nicht leicht zu ent-decken.
    Höflichst Ihr
    Karl Decker

    Liken

  5. Alle reden nur vom Zudecken am Abend. Nun, wer wünscht sich das nicht? Doch ist das das Wichtigste im Leben? Ich denke hier z.B. an den längeren spanischen Beitrag, wovon ich leider fast kein Wort verstehe, auch nicht von der spanischen Antwort. Doch schön klingt das irgendwie, rein, würdevoll, erhaben, achtungsvoll, und es schwingt ein Geheimnis darin.. Ich wollte damit nur sagen: Wir müssen unsere hohen, feinen, geistigen Werte nicht verstecken, brauchen nicht mehr wie die Kinder „Versteck “ damit zu spielen, in der Hoffnung, daß schon irgendjemand merkt, daß wir es eigentlich ernst meinen und eigentlich iel mehr sagen wollten. Jede Blume, jedes Insekt spricht doch die Sprache des schöpfers. Warum verstecken nur wir Menschen unsere eigentlichen Begabungen?
    Das Photo und die Worte dazh:“Was schenkt dem frühen Morgen den Zauber?“ Will doch in die Herzen/ die Seelen aufgenommen werden, wie ein kleines Samenkorn, und darin wachsen!🌷🌸🌹⛅🌙🌞🍃

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s